Von Anfang an

14.07.1936
  • Gründung „Gemeinnützige Bau- und Siedlungsgesellschaft“
13.08.1936
  • Eintrag in das Genossenschaftsregister unter Nr. 28 Anerkennung der Gemeinnützigkeit durch den Regierungspräsidenten in Arnsberg
  • Erwerb von 14,5 Morgen Land und Bau von 11 Doppelhäusern mit 44 Wohnungen sowie 11 Kleinsiedlerstellen
  • Bau weiterer Wohnungen in Herscheid und Plettenberg bis max. 40 qm
1942
  • Status Quo: 165 eigene Wohnungen, 313 Mitglieder, 792 Anteile
  • Zwischenzeitliche Umfirmierung in „Gemeinnützige Bau- und Siedlungsgenossenschaft eG mbH in Plettenberg“
  • Baustopp während der Kriegsjahre
04.06.1946
  • Erste Mitgliederversammlung nach 1943, geschlossener Rücktritt des Aufsichtsrats
1946 - 1960
  • Bau und Betreuung weiterer 460 Wohnungen und Eigenheime
  • Umfirmierung in „Gemeinnütziges Wohnungsunternehmen Plettenberg eG mbH“
1964 - 1986
  • Bau und Betreuung weiterer 422 Mietwohnungen
  • Umfirmierung in „Gemeinnütziges Wohnungsunternehmen Plettenberg eG“
1986
  • Einzug in neue Geschäftsräume in zentraler Lage von Plettenberg anlässlich des 50-jährigen Bestehens
  • Bestand: 1.100 Wohnungen
Ab 1986
  • Intensive Bautätigkeit: weiterer Bau von 272 Wohnungen in 52 Wohnhäusern
1990
  • Wegfall der Gemeinnützigkeit erfordert die Gründung einer Tochtergesellschaft, die „gwu Wohnbau- und Verwaltungs GmbH“, um die Angebotspalette des Unternehmens für alle Geschäftsbereiche weiter aufrecht zu erhalten.
2007
  • Bau und Umzug in das neu gebaute Verwaltungsgebäude Umlauf 14